Sprechen Sie mit einem Experten

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Setzen Sie sich mit einem unserer Branchenspezialisten in Verbindung.

Kontakt  

Sprechen Sie mit einem Experten

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Setzen Sie sich mit einem unserer Branchenspezialisten in Verbindung.

Kontakt  
Schutzkleidung - 2 min read

Hyperinflation in der Schutzkleidungsbranche: ein bleibendes Phänomen

Seit meinem ersten Blog über die Hyperinflation sind einige Monate vergangen. Verschiedene Umstände sind dafür verantwortlich, dass es im vergangenen Jahr immer wieder zu Preissteigerungen gekommen ist. Vieles ist teurer geworden, von der Baumwolle bis zum Containertransport, von technischen Fasern bis zu Chemikalien und Farbstoffen, vom Spinnen über das Weben und Färben bis hin zum Nachbehandeln. Nicht zu vergessen natürlich die Energiepreise, die so hoch sind, wie nie zuvor. Wir haben jedes Mal gedacht: das bleibt nur eine gewisse Zeit so, die Preise können unmöglich auf diesem Niveau bleiben, wann werden sie wieder fallen?

Jetzt, ein Jahr voller Überraschungen, Erklärungen und Verhandlungen später, hat der Markt die Preise bis zu einem gewissen Grad akzeptiert. Wir haben festgestellt, dass einige Unternehmen in der Schutzkleidungsbranche immer noch davon ausgehen, dass es sich um einen vorübergehenden Zustand handelt. Sie glauben, dass sich die stabile Preissituation erholen wird, die wir von früher kennen. Auch einige Endkunden erwarten nach wie vor, dass Preise für mindestens ein Jahr festgelegt werden können. Ich fürchte, dass ich Sie in dieser Hinsicht enttäuschen muss, denn die Situation wird sich nicht ändern.

Ein Blick in die Zukunft

Die Hyperinflation hat normalerweise eine positive Eigenschaft: sie ist vorübergehend. Leider nähern wir uns einem Zustand, in dem man nicht mehr von Hyperinflation reden kann. Stattdessen müssen wir uns auf einen längeren Zeitraum mit einer erhöhten Inflation einstellen. Viele Wirtschaftswissenschaftler in aller Welt sind sich einig, dass die Inflation voraussichtlich bis weit in das Jahr 2023 weiterbestehen wird. Anders ausgedrückt: wir werden mindestens noch ein weiteres Jahr mit ständigen Preissteigerungen konfrontiert werden. Anstatt uns gegen diese unaufhaltsame Entwicklung zu wehren, ist es unserer Meinung nach besser, wenn alle Beteiligten die Lage akzeptieren und versuchen, diese in der gesamten Lieferkette zu meistern.

„Anstatt uns gegen diese unaufhaltsame Entwicklung zu wehren, ist es unserer Meinung nach besser, wenn alle Beteiligten die Lage akzeptieren und versuchen, diese in der gesamten Lieferkette zu meistern.“

Auswirkungen der Situation in der Ukraine

Darüber hinaus wird sich die Situation aufgrund der instabilen Lage in der Ukraine weiterhin verschlechtern. Die Ölpreise steigen stetig, die aktuellen Ereignisse führen zu einem weiteren Anstieg des Gaspreises und sämtliche Rohstoffe werden teurer. Dieser Effekt wird noch durch die positiven Entwicklungen im Hinblick auf Covid verstärkt. Das Social Distancing wird in immer mehr Ländern zurückgedreht und man kann eine Öffnung der Wirtschaft beobachten. Das wird zu einem Konjunkturaufschwung führen, die Nachfrage wird steigen und diese Situation wird aufgrund der bestehenden Lieferkettenprobleme weitere Preiserhöhungen zur Folge haben.

Alle Zeichen weisen auf eine erhöhte Inflation hin

Ich wünschte, ich könnte Ihnen ein positiveres Gesamtbild vermitteln. Leider weisen alle Zeichen in dieselbe Richtung. Wir erwarten einen Konjunkturaufschwung und gehen von einer gesteigerten Aktivität in der Schutzkleidungsbranche aus. Bei all dem werden die Preise weiterhin steigen. Zum Glück gibt es auch zahlreiche Unternehmen, die diese Situation akzeptieren und sich verstärkt auf die Versorgungssicherheit konzentrieren und das ist eine sinnvolle Reaktion. Lieferketten werden auch weiterhin mit vielen Herausforderungen konfrontiert und eines ist sicher: es wird weitere Versorgungsstörungen geben, wir wissen nur noch nicht, wann und wo. Um sich an diese veränderliche Situation anzupassen, muss man flexibel sein und Flexibilität ist eine der großen Stärken von TenCate Protective Fabrics. Bitte begleiten Sie uns auf dieser Reise. Wir sollten uns jetzt auf die Dinge konzentrieren, die wir beeinflussen können, und akzeptieren, was wir nicht steuern können.

„Um sich an diese veränderliche Situation anzupassen, muss man flexibel sein und Flexibilität ist eine der großen Stärken von TenCate Protective Fabrics.“