Sprechen Sie mit einem Experten

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Setzen Sie sich mit einem unserer Branchenspezialisten in Verbindung.

Kontakt  

Sprechen Sie mit einem Experten

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Setzen Sie sich mit einem unserer Branchenspezialisten in Verbindung.

Kontakt  
Schutzkleidung - 2 min read

Ist ein flammhemmend ausgerüstetes Gewebe die beste Wahl für Ihre Schutzkleidung?

Was ist der Unterschied zwischen flammhemmend ausgerüsteten und inhärent flammhemmenden Stoffen?

Im Markt für flammbeständige Schutzkleidung werden normalerweise zwei Arten von Geweben verwendet. Dabei handelt es sich um:

  1. Inhärent flammhemmende oder
  2. flammhemmend ausgerüstete Materialien.

Was bedeuten diese Begriffe und worin besteht der Unterschied? Vereinfacht kann man sagen, dass die Fasern von inhärent flammhemmenden Geweben von Natur aus flammbeständig sind, wie beispielsweise Aramid- oder Modacrylfasern.

Flammhemmend ausgerüstete Gewebe werden mit einem chemischen Verfahren flammbeständig gemacht.

Was genau geschieht bei diesen chemischen Verfahren und wann sind flammhemmend ausgerüstete Gewebe eine gute Wahl?

In den 1950er-Jahren war Proban® von Solvay das erste flammhemmend ausgerüstete Gewebe. Diese Proban®-behandelten Baumwollgewebe wurden zunächst für die Fertigung von Kindernachtwäsche eingesetzt. Heutzutage wird diese Chemikalie mit dem Namen „THPC“ von mehreren Chemieproduzenten hergestellt. Mit THPC können Baumwolle, andere Cellulosefasern sowie deren Mischgewebe, dauerhaft flammhemmend ausgerüstet werden. Die Beständigkeit wird durch die Bildung eines vernetzten inerten Polymers in der Faser erzielt, das dafür sorgt, dass die flammhemmenden Eigenschaften nicht ausgewaschen werden.

Optimierte Eigenschaften im Laufe der Zeit

Natürlich ist es von großer Bedeutung, dass diese chemische Behandlung ein relativ günstiges Material, wie Baumwolle, in ein Gewebe mit flammhemmenden Eigenschaften verwandeln kann. Aufgrund seiner kostengünstigen Positionierung hat sich dieses Material als weitverbreitete Lösung für flammhemmende Schutzkleidung etabliert.

Nachdem man anfänglich 100% Baumwolle verwendete, wurden nach und nach verschiedene Mischungen eingeführt, die dem Gewebe spezifische Merkmale verleihen, darunter eine bessere mechanische Leistung, mehr Beständigkeit gegen Einlaufen und erhöhte Farbechtheit.

Vorteile von flammhemmend ausgerüsteten Geweben für unterschiedliche Industriebranchen

  • Wie bereits weiter oben erläutert, besteht einer der Hauptvorteile darin, dass die Gewebe eine kostengünstigere Option für Schutzkleidung sind.
  • Da flammhemmend ausgerüstete Stoffe außerdem herausragenden Schutz vor geschmolzenen Metallspritzern bieten, ist Schutzkleidung aus flammhemmend ausgerüsteten Materialien in vielen Unternehmen der Stahl- & Metallindustrie zur Standardlösung geworden.
  • Beim Schweißen ist dieses Gewebe das einzige textile Material, das einen angemessenen Schutz bieten kann. Bei intensivem Schweißen empfehlen wir dennoch, eine Lederschürze darüber zu tragen.
  • Neben dem Schutz vor Flammen und geschmolzenen Metallspritzern verleiht die chemische Behandlung diesen Geweben auch eine angemessene Leistung im Lichtbogenschutz. Deswegen werden in Versorgungsunternehmen und in der Öl- & Gasindustrie flammhemmend ausgerüstete Materialien verwendet.

Nachteile von flammhemmend ausgerüsteten Geweben

Die bekannten Baumwollfasern gelten allgemein als sehr bequem und werden deswegen für viele private Verwendungszwecke genutzt. Obwohl die chemische Behandlung die Baumwolle mit herausragenden Schutzeigenschaften versieht, haben flammhemmend ausgerüstete Materialien auch Nachteile:

  • In Branchen, in denen Schutzkleidung getragen werden muss, müssen die Kleidungsstücke häufig gewaschen werden. Gewebe auf Baumwollbasis verblassen schnell und sehen im Laufe der Zeit ausgewaschen aus.
  • Deswegen muss die Kleidung sehr sorgsam mit speziellen Seifen und Waschmitteln bei der korrekten Temperatur gewaschen werden.
  • Bleiche wirkt sich auf die flammhemmenden Eigenschaften des Gewebes aus. Die meisten Unternehmen, die ihr Personal mit Schutzkleidung ausstatten, lassen die Kleidungsstücke industriell waschen, damit die Waschanleitungen befolgt werden und die Schutzeigenschaften erhalten bleiben. Einige flammhemmend ausgerüstete Gewebe sind auch nach über 50 Waschgängen noch im Einsatz.
  • Irgendwann sind die Kleidungsstücke allerdings so stark verschmutzt, dass sie nicht mehr gewaschen werden können und in einigen Fällen müssen sie möglicherweise oft ersetzt werden.

Sind flammhemmend ausgerüstete Gewebe eine gute Wahl? Das hängt von Ihren Präferenzen ab.

Im Grunde genommen gibt es keine schlechten flammhemmenden Gewebe. Alle müssen bestimmte Spezifikationen erfüllen, damit Fachkräfte effektiv vor Gefahren geschützt sind. Darum geht es bei der Auswahl von Schutzkleidung oft eher um Aspekte, wie Farbfestigkeit, Tragekomfort, industrielle Waschbarkeit und den Preis. Sie entscheiden selbst, worauf Sie besonderen Wert legen und was am besten zu Ihnen passt

Wir wissen, dass der Markt für Schutzkleidung eine große Auswahl bietet und dass es nicht einfach ist, die richtige Entscheidung zu treffen. Unsere Fachleute für flammhemmende Gewebe beraten Sie gern, damit Sie die beste Lösung für Ihre Mitarbeiter finden können. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns. Oder laden Sie den Leitfaden für flammenhemmende Gewebe herunter:

FR Fabrics Guide [EN]

Lesen Sie den Leitfaden für flammenhemmende Gewebe

Entdecken Sie, wie Sie bessere Entscheidungen im Hinblick auf Ihre Schutzkleidung treffen können. Laden Sie noch heute unseren kompletten und umfassenden Leitfaden für flammhemmende Gewebe herunter:

Leitfaden herunterladen

 

TOPICS: Schutzkleidung , Träger , HSE