Speak with an expert

Have questions about our products? Get in touch with one of our industry experts.

Contact Us  

Speak with an expert

Have questions about our products? Get in touch with one of our industry experts.

Contact Us  

5 Unternehmen aus NL finden nachhaltige Lösung für Arztkittelmangel

Es vergeht kein Tag, an dem in den Nachrichten nicht über die Versorgung und Qualität der persönlichen Schutzausrüstung für Pflegekräfte gesprochen wird. Obwohl viele der Produkte von TenCate Protective Fabrics seit Jahren für die Herstellung von Arbeitskleidung für das Gesundheitswesen eingesetzt werden, ist der Bedarf durch COVID-19 stark angestiegen. Es werden vor allem Mundnasenschutzmasken und Arztkittel benötigt. Wir haben gemeinsam mit unseren Partnern aus der niederländischen PSA-Wertschöpfungskette die Initiative ergriffen und einen wiederverwendbaren Schutzkittel entwickelt. Dieser ist speziell für Pflegepersonal gedacht, das nicht in direktem Kontakt mit COVID-19-infizierten Patienten steht. Er ist atmungsaktiv, bequem und kann mindestens 50 Mal gewaschen werden. Auf diese Weise wird die Versorgung der Krankenhäuser sichergestellt und medizinischer Abfall reduziert. Wie ist es zur Entwicklung dieser Lösung gekommen? Warum brauchen niederländische Krankenhäuser so dringend unsere Hilfe?

Unzureichende versorgung

Als die Pandemie ausbrach und Krankenhäuser ihr gesamtes Personal in kürzester Zeit mit angemessener persönlicher Schutzausrüstung (PSA) versorgen mussten, entschieden sich viele für Wegwerfkittel. Diese Einmalkittel bieten den nötigen Schutz für medizinische Erstversorger, die in vorderster Front mit COVID-19-Patienten arbeiten. Für Tätigkeiten, bei denen kein direkter Kontakt mit den Infizierten besteht, ist diese Lösung möglicherweise nicht unbedingt erforderlich. Die Kittel bieten für diese Arbeiten ein unnötig hohes Schutzniveau und sind nicht gerade bequem, wenn man sie lange Zeit tragen muss. Die gestiegene Nachfrage nach Wegwerfkitteln gefährdet die Versorgung derjenigen, die sie wirklich brauchen und einige Krankenhäuser in den Niederlanden haben Schwierigkeiten, ihrem medizinischen Fachpersonal ausreichend Schutz zu bieten.

Massnahmen ergreifen

Die ostniederländische Entwicklungsgesellschaft „Oost NL“, die als Verbindungsglied zwischen Regierung, Wirtschaft und Kenntnisinstituten fungiert, und das Innovationsförderunternehmen „Health Innovation Park“ haben sich mit TenCate Protective Fabrics in Verbindung gesetzt. Man bat uns, mithilfe unserer Fachkenntnisse eine Lösung für den aktuellen Mangel an Kitteln in den Niederlanden vorzuschlagen. Folgende Frage stand dabei im Mittelpunkt: „Auf welche Weise können wir am besten zusammenarbeiten, sodass wir rasch eine Lösung finden, um die Versorgung der niederländischen Krankenhäuser sicherzustellen?“ Wir hatten bereits von unseren europäische Endverbrauchern über dieses Problem gehört und als uns jetzt auch „Oost NL“ und „Health Innovation Park“ darauf ansprachen, haben wir unseren Entwicklungsprozess intensiviert und beschleunigt.

TenCate Protective Fabrics nahm Kontakt mit vier Giganten aus der niederländischen Branche für Arbeitskleidung im Gesundheitswesen auf: De Berkel, Ballyclare, HAVEP und Van Moer. Außerdem holten wir Modint ins Boot, den niederländischen Branchenverband für Textil- und Bekleidungshersteller, Importeure, Handelsvertreter und Großhändler. Dieses gesammelte Fachwissen erwies sich von unschätzbarem Wert. Zusammen haben wir diesen Kittel aus wiederverwertbarem Material entwickelt, der in den Niederlanden hergestellt werden kann (sodass die Versorgung gesichert ist). Damit möglichst viele Personen von dieser Lösung profitieren können, werden die Kittel in einer Einheitsgröße hergestellt.

isolatieschort_conceptArztkittelkonzept von Modint

Wir haben unsere Lösung dem Notfallkonsortium „Landelijk Consortium Hulpmiddelen - LCH“ präsentiert, das vom niederländischen Ministerium für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport ins Leben gerufen worden war. Das LCH will die Versorgung mit Sanitätsartikeln und Schutzausrüstungen sicherstellen, die zurzeit Mangelware sind, und zwar aus nationalem Interesse und ohne Gewinnberücksichtigung. Unser Vorschlag wurde vom LCH mit großer Begeisterung aufgenommen. Man hatte schon seit einiger Zeit nach einer national hergestellten wiederverwendbaren Alternative für die Einmalarztkittel gesucht und unsere Lösung wurde ohne Zögern als praktikabel eingestuft.

Welche vorteile haben wiederverwendbare arztkittel?

  1. Bequem
    Im Gegensatz zu Wegwerf- oder beschichteten Produkten ist ein wiederverwendbarer Kittel atmungsaktiv. Er ist also auch dann noch bequem, wenn man ihn den ganzen Tag lang bei der Arbeit tragen muss.

  2. Niedrige Gesamtbetriebskosten

    Wiederverwendbare Kittel können bis zu 50 Mal gewaschen werden, sodass die Nutzungskosten langfristig betrachtet niedrig ausfallen.

  3. Gesicherte Versorgung
    Dank der Versorgungkontinuität, die eine nationalen Wertkette bietet, sind immer Lagerbestände verfügbar.

  4. Nachhaltig
    Arztkittel aus Stoff sind naturgemäß nachhaltiger als Einmalartikel und verursachen weniger medizinischen Abfall. Mithilfe unseres Ecotools können wir demonstrieren, wie sich der Nachhaltigkeitsvorteil in Zahlen niederschlägt.

  5. Hohe Leistungsfähigkeit
    Unsere Kittel werden sorgfältig unter Beachtung der Branchenstandards hergestellt und können industriell gereinigt werden.

Und jetzt?

Zurzeit werden die COVID-19-Maßnahmen gelockert. Wir empfehlen Krankenhäusern, diese „Pause“ zu nutzen, um sich auf eine potenzielle nächste Welle vorzubereiten. Es ist ein guter Augenblick, um essenzielle Schutzausrüstungsartikel aufzustocken. Es steht außer Frage, dass niemand ein zweites Mal von einem Arztkittelmangel überrascht werden will.

TenCate Protective Fabrics und die niederländischen Kleidungshersteller, mit denen wir zusammenarbeiten, beliefern schon jetzt einzelne Krankenhäuser in der Niederlanden und Europa mit diesen wiederverwendbaren Arztkitteln. Wir freuen uns, dass uns die Zusammenarbeit mit dem LCH jetzt die Chance bietet, in größerem Umfang Hilfe zu leiten. Gemeinsam mit unseren Partnern möchten wir die Niederlande nicht nur in den kommenden Monaten, sondern auch langfristig mit einem zuverlässigen Produkt aus einer gesicherte Wertschöpfungskette versorgen. Wir rechnen mit einer potenzielle Produktionskapazität von bis zu 500.000 wiederverwendbaren Kitteln im Jahr 2020. Die ersten Exemplare können voraussichtlich Ende August geliefert werden.

Wir fühlen uns geehrt, dass wir dem überforderten niederländischen Gesundheitswesen bei seinem Kampf gegen die COVID-19-Pandemie helfen können, indem wir neue, zuverlässigere, nachhaltigere und regional produzierte Schutzkleidungslösungen entwickeln. Wir hoffen, möglichst bald eine konkrete Vereinbarung mit dem LCH treffen zu können, denn wir sind bereit, sofort mit der Herstellung von wiederverwendbaren Arztkitteln für Krankenhäuser zu beginnen.

Abbildung Kopfzeile: Nachhaltige Arztkittel von Van Popering

TOPICS: Coronavirus Covid19 , Neuigkeiten